Keine Hölle dauert ewig

Auch unerträgliche Schmerzen können nur so lange brennen, bis Leidenden entweder ein Licht aufgeht oder sie ihr Bewusstsein verlieren und ihnen dabei die Lichter ausgehen

Als Naturwissenschaftlerin bin ich – auch wenn ich katholisch erzogen wurde – überzeugt, dass es im Universum keine ewige Hölle gibt, sondern jedes Leben, das erlischt, entweder ein neues entfacht, in einem paradiesischen Himmel landet oder in der ewigen Dunkelheit verschwindet.
Mir erscheint nicht überzeugend, dass es für Menschen nach ihrem Tod eigene Regeln geben sollte – andere als die in ihrem Leben, unser aller Wirklichkeit oder Realität.

Feuerrot – wie Menschen sich die Hölle vorstellen – ist selbst der Himmel nur beim Übergang von der Dunkelheit ins Licht oder bevor es Nacht wird.
Wenn Du also rot siehst, kannst Du Dir überlegen, ob das Leben, das Du bisher geführt hast, ein eher düsteres oder leuchtendes war und entweder nur abwarten, wie es für Dich weitergehen wird, oder entscheiden, dass Du ab jetzt lieber alles anders machen willst.

Einen schönen, hoffentlich erhellenden und nicht nur sonnigen Sonntag wünsche ich Dir, auch wenn Dir vielleicht etwas weh tut oder schon – vielleicht unnötig lang – höllische Schmerzen bereitet.

P.s.: Es ist unwahrscheinlich, dass Du – solltest Du hin und wieder das Gefühl haben, Du wärst in der Hölle gelandet – der oder die einzige in Deiner Familie, Deinem Freundeskreis, dem Ort oder Land, in dem Du lebst, bist. Es gibt immer gemeinsame Ursachen, die sich oft auch gemeinsam beheben lassen. Gib‘ (Dich) nicht auf, sie zu suchen und zu finden, und übernimm‘ – alleine oder gemeinsam mit ihnen – die Verantwortung für Dich und Dein bzw. vielleicht sogar unser aller zukünftiges Leben.

 

————————————————

Dank für das Foto gebührt Mathias Csader (auf natur-highlights.de)!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.