Politik ist nicht die Ursache unserer menschlichen Probleme

Aber sie kann deshalb auch keine sinnvollen Lösungen dafür bringen – solange PolitikerInnen gegeneinander konkurrieren statt miteinander zu diskutieren, also gar nicht verstanden haben, was ihre eigenen sind

Menschen sind von Natur aus friedliche Gestalten.
Aber sie sagen sich gerne die Meinung, wenn ihnen etwas nicht passt.

In Strukturen, in denen – wie in der Schule, der Kirche oder anderen elitären Kreisen – immer nur einer reden darf, während andere schweigend hinnehmen und keine Einwände bringen, also dem Gesagten widersprechen dürfen, kann überhaupt kein sinnvoller Meinungsaustausch zustande kommen.

Solange also Menschen Politik betreiben, die

  • am Liebsten sich selbst reden hören;
  • sogar erwarten, dass andere ihnen bis zu Ende anhören, wenn sie völligen Irrsinn von sich geben, den sie selbst nicht verbessern;
  • keinerlei Kritik ertragen, sie also als berechtigt zulassen können,

werde nicht nur ich mir wohl weiterhin anschauen müssen, wie ein paar wenige Menschen es täglich schlimmer machen für alle anderen, die entweder nur

  • fleißig mitschreiben, aber sich selbst keine Fragen dazu stellen bzw. zu stellen wagen, oder
  • denken, sie hätten dazu gar nichts sagen bzw. müssten ohnehin alles mitmachen, sobald es in oder von „der Politik“ beschlossen wurde.

 

 

————————————————————

Dank für das Foto gebührt The Climate Reality Project (auf Unsplash) und für die Idee zum Text allen Menschen, die explizit darauf bestehen, dass andere sie ausreden lassen, weil sie es z.B. nicht ertragen, sonst – angeblich, womöglich – „wichtige Dinge“ zu vergessen, die sie eigentlich sagen wollten!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.