Eine nachhaltig sinnvolles Leben ist eine Illusion …

…, solange es gar nicht genug Menschen gibt, die ein nachhaltig sinnvolles, umweltfreundliches, gesundes und glückliches Leben führen wollen

Unsinn macht den meisten Menschen, vor allem Menschen, die sich dazu verlocken lassen, täglich einem Job nachzugehen, in dem sie keinen oder wenig Sinn erkennen können, – es aber verzweifelt versuchen, damit sie dabei nicht verrückt werden – leider viel mehr Freude als darüber nachdenken zu müssen, wie sie ihre Freizeit (nicht nur das Geld, das sie mit ihrer Arbeit verdienen) sinnvoll für

  • sich selbst
  • andere,
  • unsere lokalen Gesellschaft/en bzw. unsere globale menschliche Gemeinschaft,
  • die Natur,
  • Tiere und Pflanzen sowie alle anderen lebenden Organismen und
  • tote, natürliche Materialien, also für
  • den Erhalt unserer Erde und ihrer Biodiversität, ihrer unterschiedlichsten Ökosysteme innerhalb unserer Biosphäre, und
  • unser aller Leben nutzen bzw. einsetzen könnten.

Viele Menschen wollen Freizeitangebote, die sie dafür entschädigen, dass sie sich für das Geld, das sie verdienen, selbst kaputt machen; sie wollen einfache und schnelle Lösungen für ihre Probleme zu Hause – weil sie nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht mehr genug Energie haben, sich selbst noch etwas zu überlegen, oder Lust, sich noch mehr Probleme als die ungelösten im Job aufzulasten.

Diese Menschen werden langsam aussterben, weil sie sich mit dem Unsinn, den sie tagtäglich machen, irgendwann selbst zerstören bzw. die Minderheit sein werden innerhalb einer Gemeinschaft von Menschen, die den Sinn darin erkannt haben, selbstverantwortlich umweltfreundlicher und gesünder zu leben – weil es sich damit auch schöner leben lässt als unter der Kontrolle von Regierungen, die davon profitieren, dass

Menschen ihnen nicht nur ihr vertrauen schenken, sonder ihnen dafür Steuern und Sozialabgaben zahlen,

  • sie ihnen ihre Jobs verschaffen;
  • ihre Renten und andere Versicherungsbeiträge zahlen;
  • sie ihnen versprechen können, sich um ihre – finanzielle und gesellschaftspolitische – Sicherheit zu kümmern oder
  • so tun können als hätten sie einfache und schnelle, leicht umsetzbare sowie gleichzeitig nachhaltig sinnvolle Lösungen für unsere Umwelt- und Gesundheitsprobleme,

ohne dass sie ihre Versprechen jemals einhalten müss(t)en oder könnten, weil sie „nur“ gute VerkäuferInnen von Ideen anderer, nicht nur kreativer, sondern vor allem destruktiver Menschen sind, die sie Menschen in ihre Köpfe pflanzen, oder von Produkten und Dienstleistungen sind, mit denen sie selbst ihr Geld auf ungesunde, wenig umweltfreundliche, meist auch menschenverachtende Weise „verdienen“ – weil neue Produkte oder Dienstleistungen (zum Konsumieren) immer erst gefragt sind, wenn alte aus der Mode kommen, überflüssig erscheinen oder schlecht geworden sind, also ihre Sinnhaftigkeit in den Köpfen der Menschen zerstört wurde.

Die Zeit spielt allerdings den Menschen in die Hände, deren friedlicher Gerechtigkeitssinn und Naturliebe, deren Freude an einem möglichst frei(willig)en, zwanglosen, gesunden Leben in glücklichen Beziehungen und ohne Autoritäten, die nie gefragt werden können oder hinterfragt werden dürfen, deren Verantwortungsbewusstsein – als Menschen, die Einfluss darauf nehmen (können), wer auf dieser Welt gesund oder krank und hilfsbedürftig, in Armut oder Reichtum, leben darf und wer unsinnig oder einsam und vernachlässigt sterben muss – höher ist als das der Menschen, die sich darüber bisher wenig Gedanken machen wollten bzw. konnten, weil ihnen die Informationen dazu gefehlt haben.

Heute, im Informationszeitalter, kann niemand mehr behaupten, er oder sie hätte keine Informationen dazu finden können!
Du kannst

  • Dich also entweder weiter von Menschen täuschen lassen, die Dir einreden, – weil sie selbst davon leben und sich gar keine andere Welt vorstellen wollen oder können, weil sie gar nicht über ihren Tellerrand hinausschauen möchten – es gäbe keine sinnvollen, die Du selbst, ganz alleine bzw. „nur“ mit Unterstützung anderer Menschen – ganz ohne Unterstützung der Politik, von (Hilfs-)Organisationen und (Versicherungs- oder Versorgungs- und anderen)Unternehmen oder Banken und anderen GeldgeberInnen – nutzen könntest,
  • oder die Augen und Ohren auf machen und Ausschau nach sinnvollen, nicht nur schön klingenden, mit manipulierten Bildern werbenden Alternativen halten, die mehr Einsatz von Dir verlangen als dem nächstbesten oder verlockendsten Angebot nachzugeben oder nach dem günstigsten zu suchen, das gleichzeitig verspricht, umweltfreundlich und nachhaltig zu sein sowie Tier- und natürlich auch Menschenrechte zu schützen (während der Preis so niedrig ist, dass Du Dir eigentlich nicht erklären kannst, wie das alles möglich sein soll), also damit aufhören, Dich selbst belügen zu wollen, weil Du damit jeden Tag eine Schuld bzw. ein schlechtes Gewissen auf Dich lädst, dass sich irgendwann in Deinem Körper – als Gewichtszunahme oder Schmerzen – oder in Deinen Beziehungen äußern wird.

In dieser Welt lässt sich nichts ewig verbergen. Auch nicht fehlendes Selbstbewusstsein, Empathielosigkeit oder Medieninkompetenz von Menschen, die so tun als besäßen sie das alles.
Es gibt unzählig viele Menschen, die mit offeneren Augen, Ohren und Herzen oder Sinnen durch die Welt gehen als andere, so dass sie viele der versteckten faulen Eier oder Schiffe, die unter falscher Flagge unterwegs sind, genauso wie die drohenden Gefahren durch die Kollateralschäden längst entdeckt haben, die von ihnen in einer Welt ausgehen, in der alles miteinander verbunden ist, also voneinander abhängt, auch wenn andere noch nichts davon wahrnehmen können oder wollen.
Ich denke trotzdem, die meisten spüren es.
Ich glaube, die meisten wissen im Grunde (ihres Herzens), was gerade passiert und dass ihre Zeit (der Entscheidungen) gekommen ist – weil jetzt die Zeit für Veränderungen ist, die sie gar nicht wollen, weil sie mehr Sinn darin sehen, weiterhin und so lange wie möglich Unsinn zu machen und möglichst viel Spaß dabei zu haben.
Den wünsche ich ihnen wirklich von ganzem Herzen!

Ich sehe mehr Sinn darin, mir die Mühe zu machen, selbstständig und selbstverantwortlich – aber natürlich zusammen mit bereits Gleichgesinnten, denn alleine kann kein Mensch etwas erreichen – für mein Leben, meine Gesundheit, meine Freiheiten, mein Glück zu sorgen – denn wir haben vor, das alles noch so lange wie möglich zu erhalten und nicht von Regeln oder alternativlosen bzw. begrenzten Möglichkeiten abhängig zu machen, die andere uns nicht nur anbieten, sondern sogar vermehrt (gesetzlich) vorschreiben wollen.
Und bei mir sind alle Menschen willkommen, ob gesund oder sogar krank (weil ich als gesunder Mensch keine Angst davor habe, mich bei einem kranken Menschen mit etwas anzustecken, was ihn oder sie krank gemacht hat), geimpft oder ungeimpft, getestet oder ungetestet, alt oder jung, alleine, als Paar oder in Gruppen, blond oder braun-, rot- und schwarzhaarig, hell- oder dunkelhäutig, dick oder dünn, … – solange sie nicht nur bereit sind, sich anzuhören, wie sie ihr Leben sinnvoller gestalten können, sondern auch bereit dazu, dafür weniger Unsinn zu machen. Glücklicherweise ergibt sich das eigentlich irgendwann von selbst: denn Raum und Zeit für Neues lässt sich nur schaffen, wenn Menschen vorher Räume und Zeit dafür frei machen, sich also mehr Freiräume und Freizeiten von ihrem bisherigen, von Illusionen bestimmten, Leben geben (wollen) und stattdessen (wieder) mehr echte Wunder, die Wunder der Natur oder der Selbstheilungskräfte und wundervolle Menschen bzw. menschliche, kreative Fähigkeiten, die sie in sich selbst nie erahnt haben, erleben – sich davon, von ihr und von ihnen verzaubern lassen – wollen.
Bist Du vielleicht bereit für Deine Desillusionierung?

P.s.: Plane auf jeden Fall viel Zeit und Kraftaufwand dafür ein, denn sie wird, wenn du erst einmal damit begonnen hast, täglich für – nicht immer nur schöne – Überraschungen sorgen und viel Aufmerksamkeit und Achtsamkeit von Dir erfordern! Aber ich kann Dir versprechen, dass Du immer wieder auf Menschen treffen wirst oder sie aufsuchen kannst (bei mir findest Du momentan – wenn Du nicht erwartest, dass ich Dir meine volle Aufmerksamkeit schenke, also mir auch dabei zuschauen kannst, wie ich in meiner Küche oder im Garten herumwerkele – oft eine offene Tür bzw. mich meistens dahinter, falls sie verschlossen ist und fast immer ein offenes Ohr bzw. gesprächsbereites Mundwerk), wenn Du denkst, Du schaffst es nicht nicht mehr weiter, die Dich wieder aufbauen oder -tanken und Dir neuen Lebensmut geben und Hoffnung machen werden, weil sie wissen, dass das die besten Heilmittel, im Grunde sogar Allheilmittel sind – zumindest wenn Du ihre Wirkung nicht davon zunichte machen lässt, dass Du sie mit Zweifeln vergiftest oder denkst, sie würden Dir schnell, ohne dass Du dabei eine schmerzhafte Entzugs- oder kräftezehrende (Wieder-)Aufbauphase durchstehen müsstest, helfen können.

 

———————————————————

Dank für das Foto gebührt Michael Dziedzic (auf Unsplash)!

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.