Rot-Grün-blinde EnergiewirtschaftlerIn, PolitikerIn oder KlimaaktivistIn?

Wenn Du auf dem Foto einen grünen Baum siehst, lass‘ bitte Deine Augen überprüfen!

In meinen Augen sind die einzig grünen Energien, die, bei denen auch hinterher noch grüne Natur übrig ist, Körperkraft – von Mensch, Tier, Wasser oder Wind – oder Feuer aus Abfällen, die sonst die Natur überwuchern würden; also (Wachstums-)Energien, die sich nutzen lassen, ohne natürliche Wachstums– und Energie-Kreisläufe zu unterbrechen und damit zu verhindern.
Solange sich Menschen nicht einig darüber geworden sind, dass die Ampel hinsichtlich des Energieverbrauchs durch ein bequemes, naturentfremdetes Leben auf rot steht, wir also mehr Lösungen für die Zukunft bräuchten, die mit weniger Energie auskämen, werden die Rot-Grün-VerwechslerInnen wohl weiterhin auf elektronische Lösungen für ihre (Geld-)Probleme suchen.

Ich würde also empfehlen, nicht immer sofort alles zu glauben, was ein/e Rot-Grün-Blinde/r erzählt, sondern selbst öfters nachzuprüfen, ob es oder sie da etwas verwechselt oder bewusst falsch dargestellt hat.
Ohne Orientierung an der Ausgangslage wird irgendwann nichts mehr da sein, was als Erzeugnis geplant war.

P.s.: Es gibt leider immer noch viele Menschen, die sich von der Politik oder der Wissenschaft einreden lassen, dass es der Natur – also nicht nur der vor der eigenen Haustür – gut tun würde, wenn Menschen zu Hause eingesperrt werden (während sie sich mit elektronischen Spielereien und Einkäufen auf elektronischen Weg die Zeit vertreiben …). Aber ich habe immer noch die Hoffnung, dass sie auch bald feststellen , dass es dumm ist, erfolgreichen ÖkonomInnen, PolitikerInnen und WissenschaftlerInnen in den Medien zu glauben, dass Menschen alleine nicht in der Lage wären, den Klimawandel, den sie mit ihrem Lebensstil mitbeeinflussen, durch Bildung und Aufklärung und einem breiten neuen Angebot an Lösungen, für die (wieder) allein natürlich entstehende oder trainierbare Körperkräfte ausreichen würde, auch wieder aufzuhalten bzw. in gesunde Bahnen zu lenken, mit denen wir Menschen gut weiterleben könn(t)en. Ich warte mal – nach den Erfahrungen eines hinsichtlich der politisch behaupteten Wirkung gegen die Verbreitung von Viren zweifelhaften Corona-Lockdowns – ab, wie Menschen wie Du und ich, kleinere oder größere KlimasünderInnen, die bestmöglich versuchen, ihre Energieausgaben zu verringern, auf den geplante Klima-Lockdown reagieren werden; wenn auch Geimpften das Reisen mit dem Flugzeug verwehrt wird und stattdessen Polizei und das Militär dafür eingesetzt werden müssen, um Menschen auch in Zukunft möglichst oft allein zu Hause einsperren zu können – in dem Glauben, der Natur und auch allen anderen Menschen einen Gefallen damit zu tun.

 

———————————————-

Dank für das Foto gebührt Zoltan Tasi (auf Unsplash)!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.