Wie künstlich geschaffene Bedürfnisse und geschürte Ängste oder erlernte, angewöhnte Hilflosigkeit unsere Natur zerstören

Wenn Menschen weder ihre eigenen Fähigkeiten, ihr Gewissen oder ihre Feinsinne noch ihren Verstand und wissenschaftliche Ergebnisse nutzen, um ihre natürlichen Bedürfnisse unter Kontrolle zu halten

Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben – weil alle, die es interessiert, sich selbst damit beschäftigen, dazu recherchieren und sich persönlich damit auseinandersetzen könn(t)en.
Es gibt im Grund unendliche Möglichkeiten, das ganz allein, selbstständig und selbstverantwortlich zu tun – wenn man denn will.
Bei Fragen, die ich als Biologin vielleicht beantworten kann, helfe ich Dir natürlich gerne, so gut ich kann, weiter.

 

————————————–

Dank für das Foto gebührt Sharon McCutcheon (auf Unsplash)!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.