Was ist der Sinn des Lebens und Liebens?

Lebe und liebe lieber statt mit Sinnfragen Dein Leben zu verschwenden, die sich nur Menschen stellen, die (noch) keinen Sinn in ihrem Leben und Lieben sehen

Mich machen Menschen wahnsinnig, die keinen Sinn in ihrem eigenen Leben sehen, die sich die Fragen „Warum oder wofür lebe ich eigentlich?“ oder „Warum scheitern meine Beziehungen zu Menschen, die ich liebe?“ nicht selbst beantworten können oder sie anderen nicht ehrlich beantworten wollen, die tiefgründige, philosophische Antworten erwarten.

Wenn Du nicht weißt, warum Du lebst oder wofür Du Menschen – oder Tiere, Pflanzen oder andere Lebewesen – in Deinem Leben suchst, die Du lieben kannst oder von denen Du Dich geliebt fühlen willst, dann finde es bitte selbst heraus, lies Bücher, frage Menschen, gehe in Dich und meditiere darüber; aber bitte in Deiner Freizeit!
Denn Du hältst damit andere Menschen davon ab, sich um wichtigere Angelegenheiten zu kümmern, wie:

  • warum wir Menschen unseren Lebensraum und lebenswichtige Ressourcen, zu denen auch unsere natürlichen, menschlichen Fähigkeiten gehören, aus Unachtsamkeit, Bequemlichkeit und Unwissen oder durch Desinformation, Betrug und Lügen, gezielt für Geld zerstören;
  • warum wir Menschen uns gegenseitig verletzen oder sogar töten;
  • warum wir andere Lebewesen benutzen als wären sie leblose Objekte, die vor allem dazu da wären, uns Freude zu bereiten, also so zu sein, wie wir sie haben wollen oder uns wünschen;
  • warum sich so viele Menschen davon krank und unglücklich machen lassen, wenn andere nicht ihren Wünschen entsprechen und sich so verhalten, wie sie das gerne hätten;
  • warum so viele Menschen immer noch nicht merken, dass sie ihr Lebensglück vor der eigenen Nase haben, bzw. nicht wissen, dass sie es in ihrem Inneren tragen und nicht andere Menschen, die vielleicht ganz andere, eigene Vorstellungen oder Überzeugungen von ihrem Glück haben, für ihr Unglück(lichsein) verantwortlich sind?

Was also ist der Sinn Deines Lebens und Deiner Liebesgeschichten?
Warum liebst Du die Menschen, mit denen Du zusammen lebst?
Warum lebst Du vielleicht nicht (mehr) mit den Menschen zusammen, die Du liebst?
Warum versuchst Du vielleicht, bei Menschen – Gleichgesinnten – Antworten zu finden, die sich selbst diese Fragen gar nicht beantworten könn(t)en, die kein Leben führen, das sie für sinnvoll erachten, oder die nicht mit den Menschen zusammen leben (können), die sie lieben?

Gleich und gleich gesellt sich gerne.
Wenn Du also mit Deinem Leben unzufrieden und unglücklich oder sogar davon krank geworden bist, frage oder suche nicht nach dem Sinn, der darin verborgen liegen soll, sondern nach (Lösungs-)Wegen, wie Du verhindern kannst, dass Du Dich auch in Zukunft zu viel und lange mit anderen unzufriedenen und unglücklichen Menschen umgibst – damit Du Dich in ihrer Gesellschaft nicht mit Deinen Gefühlen und Deiner Sinnsuche alleine gelassen fühlst.

P.s.: Wenn Du denkst, der Sinn Deines Lebens bestünde in erster Linie darin, für andere da zu sein, dann überschätzt Du vermutlich die Bedeutung Deines eigenen Lebens, und wenn Du denkst, es ginge in Deinem Leben nur um Dich, dann unterschätzt Du sie. Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die das genau anders herum sehen – weil viele Menschen (nicht) wissen, wie sie selbst oder andere den Sinn von Worten so verdrehen, dass sie sich am Ende so anhören, wie sie das gerne hätten.

 

———————————————

Dank für das Foto gebührt Harry Grout (auf Unsplash)!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.