Ein Satz zu menschlicher Fantasielosigkeit

Wenn Angst vor den eigenen Vorstellungen oder Misstrauen gegenüber sich selbst zum Aberglauben (gemacht) wird

Statt uns von anderen verbieten zu lassen „herumzuspinnen“, wäre es in meinen Augen sinnvoller, gezielt damit anzufangen, die Möglichkeiten unseres menschlichen Geistes selbst zu nutzen – sonst tun es andere, die das studiert oder in ihrem Lebens eigenständig gelernt haben, wie das funktioniert.

P.s.: Kannst Du Dir noch vorstellen, wie es mal war, als sich Menschen selbst um ihre Gesundheit kümmern mussten? Als es noch als Eingriff in die persönliche Freiheit empfunden wurde, wenn einem jemand die Zigarette aus der Hand geschnippst oder das Fleisch auf dem Teller madig gemacht hat? Glücklicherweise sind diese ungesunden Zeiten vorüber – heute darf endlich jede/r einzelne für die Gesundheit anderer verantwortlich gemacht werden!

 

—————————————-

Dank für das Foto gebührt Itiel Adams (auf Unsplash)!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.