Ein Satz zum Erwachsenwerden im Leben

Erwachsenenrechte erhälst Du nicht, indem Du Dich Dein Leben lang machst, was Dir andere verordnen;
Verantwortung für Dein Leben übernimmst Du nicht, indem Du (Lebens-)Versicherungen abschließt oder Dich nur daran orientierst, was andere, die Du für erwachsen oder klug hältst, tun, und
über Dich und das Leben, über Freiheit, Glück und Deine eigene Gesundheit gelernt hast Du wenig, wenn Du glaubt, dass das alles in Impfstoffen steckt.

P.s.: Lernen kannst Du immer nur beim Selbst-Tun, beim Nachdenken oder aus Deinen Erfahrungen der Vergangenheit bzw. dem, was andere Dir zusätzlich darüber berichten. Glaube nur nie, dass das alles ist!

P.p.s.: Du musst mir nicht glauben, ich bin Lebenswissenschaftlerin, kein Echsperte – ich wollte aber auch nie eine Fachidiotin werden, sondern lieber den Überblick darüber behalten, was SpezialistInnen versuchen, mir weiszumachen!

 

———————————–

Dank für das Foto gebührt Mathias Csader, mit dem ich gerne erwachsen werde!

Ein Satz zum Überfluss in der Natur, zu zivilisationsbedingten Mangelerscheinungen und bewusstem Verzicht

Verzichten innerhalb von Angeboten im Überfluss fällt Dir erst leicht, wenn Du (an-)erkennen kannst,

dass Du selbst gar keinen (Gesundheits-)Schaden davonträgst oder Mangelerscheinungen verursachst, wenn Du in Deinem Leben auf bestimmte Dinge (oder auch Menschen) verzichtest;

dass der Schaden, den Du damit an Dir, an anderen Menschen oder an der Natur und ihren vielen unterschiedlichen Geschöpfen anrichtest, dass Du etwas haben oder konsumieren (oder mit jemandem zusammen sein) möchtest, viel größer ist als die Vorteile, der gesundheitliche Nutzen oder das Glücksgefühl, die Du selbst daraus ziehen willst; und

dass es für alles (und sehr viele Mitmenschen) sinnvolle Alternativen gibt, die Du nur noch nicht entdeckt (oder kennengelernt) oder einfach vergessen hast.

 

————————————–

Dank für das Foto gebührt Michal (auf Unsplash)!

Ein Satz zu den Sinnen und dem Sinn des Lebens

Mit allen Sinnen das Leben genießen wollen, aber wirklich sinnvolle Veränderungen im Leben zu anstrengend finden – das macht viele moderne, zivilisierte, deutschsprachige Menschen aus, die nach dem Sinn ihres Lebens suchen oder sich wundern, dass sie darin keinen Sinn sehen ..

P.s.: Das Englische scheint dafür nicht einmal einen Ausdruck zu haben; nur für „dem Leben einen neuen Sinn geben“ : reinvent oneself – sich selbst neu erfinden! (Mein Tipp, falls Du Dich vorher noch finden musst oder herausfinden willst, wer Du bist: Nutze zur Suche Deine sieben Sinne und Deine Feinsinne!)

P.p.s.: Oder mach‘, ohne dass Du den Sinn darin erkennst, das Beste aus Deinem Leben. Pass‘ nur auf, dass Du Dich dabei – falls Du andere dazu auserwählt, also gewählt, hast, es Dir vorzugeben oder zumindest mitzubestimmen – nicht zum/zur Mitschuldigen an ihren Verbrechen machst.

 

——————————————

Dank für das Foto gebührt SUNBEAM PHOTOGRAPHY (auf Unsplash)!