Unwissenschaftliche Behauptungen …

… erkennt man daran, dass sie nicht wissenschaftlich bewiesen werden können

Ich behaupte jetzt mal ganz unwissenschaftlich – weil ich als Wissenschaftlerin noch keine eindeutigen Beweise dafür gefunden habe, obwohl ich mich schon seit Jahren mit Viren und Viruserkrankungen beschäftige -, dass es (noch) gar keine eindeutigen Antworten auf folgende Fragen gibt:

Wie viele Viren leben eigentlich genau in oder auf uns Menschen?

Konnte bisher jemals ein Virus isoliert und eindeutig nachgewiesen werden, das den Koch’schen Postulaten folgt und eine Krankheit verursacht?

Wie weist man nach, dass von Menschen ohne Krankheitssymptome tatsächlich eine Infektionsgefahr ausgeht, als dass sie andere Menschen krank machen können?

Schützen Mund-Nasen-Bedeckungen im menschlichen Alltag eigentlich irgendjemanden vor einer Infektion? Wie wurde das nachgewiesen?

Ist ausgeschlossen, dass unsachgemäßes Tragen von medizinischen Mund-Nasen- oder Alltagsmasken die Atemwege und damit Gesundheit von Menschen nachhaltig schädigt?

Warum wird immer erst zur Pflicht, was PolitikerInnen in großen Reden vorher nur empfohlen (oder in großen Mengen bestellt …) haben, wenn sich zu viele Menschen nicht daran halten – weil sie es für unsinnig halten?

Wie schließt man gerade andere Krankheitsursachen aus, die es vor der ausgerufenen Corona-Pandemie noch gab?

Wieso ist die Grippe verschwunden?

Ist der Nutzen eines Lockdowns im Hinblick auf die Verbreitung von Viren erwiesen? Wie?

War unser Gesundheitssystem irgendwann im letzten Jahr tatsächlich überlastet, und war das Coronavirus der Grund dafür, dass es in anderen Ländern zeitweise viele Tote gab?

Warum dürfen Menschen mit ärztlichen Attesten auch ohne Masken Supermärkte betreten – wenn sie damit doch angeblich eine Gefahr für die Gesundheit anderer Menschen darstellen – ; aber Menschen, die zwar feststellen, dass sie ihre eigene Gesundheit damit schädigen, aber keinen Arzt/keine Ärztin um ein Attest bitten wollen, nicht?

Wie konnten in so kurzer Zeit angeblich sichere impfstoffe hergestellt werden, wenn sie doch nur im Labor oder von Computern, aber gar nicht ausreichend am Menschen geprüft wurden? Sind wir Menschen etwa mittlerweile so berechenbar wie tote Materie (ich hoffe nicht – auch wenn ich aus dem aktuellen Herden-Verhalten so vieler Menschen anderes ablese …)?

Warum lassen sich erwachsene Menschen von PolitikerInnen wie kleine Kinder behandeln, denen man erklären muss, dass man sich die Hände wäscht, wenn sie schmutzig sind, oder dass man fremde Menschen nicht anhustet oder in ihre Richtung niest, wenn unsere Regierenden auch keine zusätzlichen Anhaltspunkte zur Gefahreneinschätzung haben als jeder andere gesunde Menschenverstand?

Ich habe meine eigenen Antworten auf alle Fragen, nicht nur eine; aber ich vermute mal, ich werde sie leider nie wissenschaftlich überprüfen können. Ich habe es aufgrund der Anzahl und Aussichtslosigkeit aufgegeben, Menschen ihrer eigenen Gesundheit zu Liebe freundlich auf das Einhalten von Tragezeiten hinzuweisen, die sogar alleine an der frischen Luft ihre „Atemschutzmasken“ nicht mehr abnehmen (vielleicht frage ich ab jetzt eher, ob sie es für gesund halten, unnötig durch eine eigene Pilzzucht ein- und auszuatmen). Ich bin auf jeden fall immer bereit, mich darüber mit anderen – LebenswissenschaftlerInnen oder nicht – auszutauschen; weil man das als „echte/r“ WissenschaftlerIn einfach so macht, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.
Ich habe allerdings den Eindruck, es gibt immer weniger echte WissenschaftlerInnen in dieser Welt und dafür immer mehr Menschen, die glauben, schon alles und außerdem im Voraus zu wissen …

P.s.: Mir ist meine Gesundheit und die meiner Liebsten mein höchstes Gut – aber die wollen alle komischerweise gar nicht, dass ich in ihrer Gegenwart eine Maske trage, selbst wenn ich vorher zu unzähligen fremden Menschen Kontakt hatte – genausowenig, wie ich das umgekehrt erwarten würde …

P.p.s.: Immerhin sind Menschen in vielen anderen Ländern schon etwas weiter als obrigkeitshörig erzogene oder einfach vertrauensselige Deutsche und wehren sich immer mehr gegen rein politische begründete Maßnahmen, die überhaupt nichts mit einem lebensgefährlichen Coronavirus zu tun haben können, weil sowohl das isolierte Virus als auch dessen Infektiosität, also Gefährlichkeit, wissenschaftlich überhaupt noch nicht nachgewiesen wurde …

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.