Vor „Corona“ gab es wenigstens noch die Absicht, Alte und Kranke, aber auch Kinder, zu schützen und versorgen …

Heute werden sie „sicherheitshalber“ vielfach isoliert und die Angst vor dem Alter und unsichtbaren Krankheitserregern geschürt!

Mittlerweile, weil der Fokus immer noch auf einem einzigen Virus, unter vermutlich Millionen anderen, liegt sterben viele alte Menschen noch einsamer und vernachlässigter als ohnehin schon vorher. Pflegekräfte braucht man für die momentane Versorgung vermutlich keine zusätzlichen …

Heute haben dank der PharmaberaterInnen unserer PolitikerInnen, unter fleißiger Mitwirkung unserer öffentlichen Medien (die spätestens in den letzten Monaten übrigens eindeutig gegen ihren Staatsvertrag verstoßen haben, umfassend zu berichten!) Menschen sogar Angst vor Gesunden und werden vermutlich noch auf Jahre Menschen mit Erkältungssymptomen diskriminieren oder ihnen für eine Gesundung kontraproduktive Masken aufzwängen, wo sie bisher eher liebevoll umsorgt und gesund gepflegt wurden.

Ist es das, liebe ängstliche Mitmenschen, liebe Risikogruppen, was Ihr Euch von unserer (Gesundheits-)Politik und unseren Medien erwartet?
Wo seid Ihr, liebe angebliche ChristInnen, die Nächstenliebe predigen (solange keine Angst vor einem Virus oder ansteckenden Krankheiten herrscht …)?

Wollt Ihr weiterhin schweigend dabei zusehen und dulden, dass mutige Menschen bestraft werden, die sich gegen menschenunwürdige Corona-Maßnahmen wehren?

Dann seid Euch bitte wenigstens bewusst, wie das Leben mit ziemlicher Sicherheit auch einmal für Euch selbst enden wird, wenn sich niemand gegen den eingeschlagenen politischen Kurs wehrt!

P.s.: Ein bisschen hoffe ich immer noch, dass irgendwann die versteckte Kamera am Horizont enthüllt und eröffnet wird, dass hier gerade im Sinne von Zukunftsfähigkeit ein weltweiter emotionaler-sozialer Intelligenztest für die Menschheit stattgefunden hat … – bei dem der Großteil leider schäbig versagt hat.

 

——————–

Dank für das Foto gebührt Cristian Newman (auf Unsplash)!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.