Daten und Fakten – der große „blinde Irrglaube“ der modernen Menschen an die Wissenschaft

WISSENSCHAFT LIEFERT DATEN! Das ist seit jeder so.

Was in den Köpfen der meisten Menschen heutzutage vorherrscht ist, dass Daten überhaupt nicht eingeordnet, interpretiert werden müssten. Dass Daten und Fakten für sich sprechen oder objektiv sein könnten.

Daten werden aber, schon vom/von der WissenschaftlerIn, der/die Daten sammelt, subjektiv unterschiedlich interpretiert!

Was für den einen eine hohe Zahl ist, ist für den anderen eine niedrige, je nachdem in welchem – individuellen, größeren oder kleineren – Zusammenhang eine Zahl gesehen wird, wie eng oder weit der Rahmen darum herum gezogen wird.

Daten müssen also in jeder Situation immer erst eingeordnet werden! Daten sprechen NIE für sich!
Sie müssen erst „gelesen“ werden. Es ist notwendig, sie genau zu betrachten und das eigene Gehirn, das DENKEN einzuschalten, um sich zu überlegen, was Daten in einer besonderen Situation aussagen, was man „mit ihnen anfängt“; es ist wichtig, sich eine eigene Meinung darüber zu bilden, insbesondere bevor man Entscheidungen trifft, bei denen man sich auf die Daten berufen kann.

Ich weiß nicht, woran es liegt, das immer weniger Menschen das heute zu tun scheinen.
Weder WissenschaftlerInnen und ÄrztInnen, PolitikerInnen oder „gewöhnliche“ BürgerInnen, „normale“ Menschen.

PolitikerInnen, zumindest ist mir in den letzten Wochen noch keine einzige Ausnahme „begegnet“, die mich von dieser Generalisierung abhalten würde, aber auch viele ÄrztInnen heutzutage, verlassen sich – ohne selbst darüber nachzudenken – „blind“ auf Daten, die ihnen von WissenschaftlerInnen geliefert werden; BürgerInnen verlassen sich „blind“ darauf, dass politische Entscheidungen aufgrund der „richtigen“ Daten getroffen werden. Es gibt keine „richtigen“ Daten, also Daten, mit denen eine politische Entscheidung als „richtig“ begründet werden kann.

Menschen, die Verantwortung für sich und/oder andere tragen, haben die Aufgabe, sich mit Zahlen und Daten zu beschäftigen, die weitreichende Auswirkungen auf sie selbst und andere Menschen haben. Sie müssen sich in meinen Augen die Zeit zum Nachdenken nehmen, woher die Daten stammen und was sie aussagen! Ich kann leider nicht erkennen, dass das in unserer Gesellschaft gerade überhaupt noch passiert.

Das macht mir Angst.

Es kann für ihr eigenes Leben, die eigene Gesundheit, für die eigene Freiheit, gefährlich sein, wenn Menschen nicht selbst mitdenken (wollen) oder sich nicht trauen, ihre Meinung dazu zu äußern, sondern datenliefernden WissenschaftlerInnen von vorneherein ENTSCHEIDUNGEN überlassen, die erst, insbesondere von regierenden PolitkerInnen GENAU ÜBERLEGT, Risiken betrachtet, Vorteile gegen Neben- und Nachwirkungen abgewogen werden müssten.
Mir macht Angst, wenn ich beobachte, wie Menschen über unsere Zukunft entscheiden dürfen, die Gefahren durch steigende Infektionszahlen oder sonstige zukünftigen Gefahren „prophezeien“ …

P.s.: „Seid vernünftig und hört auf das, was uns (eng mit der Pharmaindustrie zusammenarbeitende im Gegensatz zu vielen unabhängigen) WissenschaftlerInnen sagen“, ist kein Appell an die Vernunft!

P.p.s.: Aber solange Menschen den dauerhaft erfolgreichen Werbeslogans „Medizin hilft“ oder „Medikamente heilen“ blinden Glauben schenken, statt in erster Linie auf ihre Selbstheilungskräfte zu bauen und lernen oder beigebracht bekommen, ihnen Vertrauen zu schenken, wenn Menschen nicht sehen (wollen), dass Medikamente „nur“ in Körperfunktionen eingreifen und enorme Nebenwirkungen mit sich bringen können, ist ihnen wohl (noch) nicht zu helfen…

P.p.p.s.: Ein bisschen Hoffnung bleibt mir, dass die Fantasie der Menschen, die in der aktuellen Grafik des RKI gerade eine zweite Welle erkennen (wo doch die erste schon eine relativ niedrige war …), sie doch noch irgendwann beflügelt, sich wieder eine eigene Meinung zu bilden.
Ich weiß, ich bin hoffnungslos optimistisch – weil ich schon so oft positiv überrascht wurde! (Das ist das Schöne daran, wenn man übezeugt ist, dass wir Menschen uns unser eigenes Grab schaufeln, immer schon getan haben) 😉 Nur dass irgendjemand mit „Entscheidungsgewalt“ sich so bald in der Öffentlichkeit gegen die politischen Maßnahmen im Lande äußern wird, davon wage ich momenten noch nicht einmal zu träumen…

———————————————-

Die grafische Darstellung habe ich gefunden bei Excel Lernen (dynamische Excel Diagramme erstellen).