Mein aktueller Er-Kenntnisstand

Ich glaube, dass „wohl überlegtes“, vernünftiges, vertrauenswürdiges, authentisches Handeln, nach bestem Wissen UND Gewissen, sowohl bewusst als auch unbewusst gesteuert und sowohl KREATIV als auch INDIVIDUELL sein kann. Es muss nicht immer daran zu erkennen sein, dass es sich selbst erklärt, aber daran, dass der/die Handelnde es – weil er/sie auch Gegenargumente kennt und abgewogen hat – gelassen, angemessen erklären oder zumindest gleichmütig voll und ganz dahinter stehen kann (auch wenn er/sie Erklärungen dafür vielleicht noch nicht formulieren kann).

Bewusst oder unbewusst unvernünftiges, unglaubwürdiges, unehrliches Handeln, das sich einseitig an (fehlendem) Wissen oder Gewissen(losigkeit) ausrichtet, zeichnet sich für mich dagegen dadurch aus, dass es (trieb- oder fremdgesteuerten, bedürfnisorientierten oder emotionalen) MUSTERN folgt oder KLISCHEES entspricht, die zwar vielen verständlich sind und nachvollziehbar scheinen (so dass sie gar keine Erklärungen dafür fordern!), von dem/der Handelnden aber auch entweder nicht erklärt werden können – weil Argumente und Gegenargumente fehlen, also nicht ausreichend bedacht wurden – oder nicht erklärt werden wollen und so die Handlungen eventuell als alternativlos dargestellt oder sogar mit (Nach-)Druck oder Gewalt verteidigt werden.

P.s.: Und da ich den Schutz von Menschenleben als vernünftigen Grund für Handlungen ansehe, sollen dabei aber bitte möglichst alle oder zumindest möglichst viele geschützt und nicht selektiv, wie es Politikern, Impfstoff- und Überwachungsgeräte-Herstellern, ziemlich einseitig berichtenden Medien, also bestimmten „Lobbyisten“, gerade besonders gut in den Kram passt, geschädigt werden, z.B.: Kinder, Alleinerziehende, Depressive und Alkoholgefährdete, alte Menschen vor Vereinsamung, … die insgesamt viel mehr Individuen umfassen als eine wissenschaftlich begründete Corona-Risiko-Gruppe.
(Erwähnen möchte ich außerdem noch, dass mir außerdem der Schutz von Menschen in der Welt vor dem Verhungern, vor Gesundheitsschäden durch „Pflanzenschutzmittel“ oder andere Umweltgifte, durch den Verlust ihres Lebensraumes, von Menschen im Straßenverkehr vor Rasern mit schnellen Autos undundund … am Herzen liegt, den uns Politiker und Medien sonst leider auch nicht täglich vor Augen führen, um uns zu Solidarität und zum Mitmachen aufzurufen…)

P.p.s.: Und wer anderen, die ihm/ihr vielleicht nur aufgrund eines weißen Kittels, eines Doktortitels o.ä. vertrauenswürdig erscheinen, blind alles glaubt, ohne selbst Gegenargumente zu kennen und einordnen zu können oder gar nicht hören zu wollen; wer andere einfach, ohne auch nur eine ihrer Arbeiten – kritisch, aber neugierig – gelesen zu haben, „Pseudo„- oder Nicht-Wissenschaftler nennt, weil ihre Meinung einer „offiziellen“ wissenschaftlichen widerspricht, der/die darf sich nicht wundern, wenn er/sie irgendwann als ein bisschen zu „gut-“ oder „obrigkeitsgläubig“ betitelt wird.

P.p.p.s.: Da Verschwörungstheorien ja nicht wissenschaftlich haltbar sind, müssten heute eigentlich schon mehrere vergangene „Pandemien“ (denn in unserer globalisierten Welt gehen vermutlich jedes Jahr viele neue Viren mindestens ein Mal um den Globus!) im Vergleich zu anderen Todesursachen als Verschwörungstheorien gelten!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.